Lasset die Spiele beginnen!

Der US-Präsidentschaftswahlkampf wurde von dem Republikaner Ted Cruz nun endlich offiziell eingeläutet aber was kann man von Ted Cruz in den nächsten Monaten erwarten?

Wer noch nicht weiß, wer Ted Cruz eigentlich ist, dem sei mein früherer Beitrag über diesen Mann empfohlen, für alle anderen geht es unter dem Video weiter.

Um von Anfang an alles klar zu stellen, Ted Cruz hat praktisch keine Chancen auf das Präsidentenamt und wird in den Primaries wohl wenige bis gar keine Staaten gewinnen. Deswegen soll es hier auch nicht darum gehen ob und wie Mr. Cruz den Wahlkampf gewinnen könnte, sondern stattdessen, wie er seinen Wahlkampf, trotz der durchaus bescheidenen Aussichten, angeht und welche thematischen Schwerpunkte er setzt.

Deshalb beginnen wir ganz simpel mit dem Ort an dem er seine Kandidatur verkündet hat. Lynchburg in Virginia. Lynchburg…. Nicht unbedingt der vorteilhafteste Ort für einen konservativen weißen Mann.

Bildschirmfoto 2015-03-23 um 18.04.40

Aber jeder macht Fehler und wir wollen ihn ja nicht wegen einer ungünstigen Ortswahl gleich verurteilen, deswegen gehen wir schnell über zum nächsten Punkt.

Ted Cruz ist jetzt offiziell der erste Kandidat auf das Präsidentenamt und das kann durchaus für ihn von Vorteil sein. Höchstwahrscheinlich versucht er sich durch den frühen Eintritt in den Wahlkampf einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, denn der erste offizielle Kandidat bleibt sehr viel länger im Gedächtnis der amerikanischen Bürger, als der zweite oder dritte Kandidat, so zumindest könnte man argumentieren.

Aber wofür steht Ted Cruz eigentlich? Einen guten Überblick kann man sich schon alleine dadurch verschaffen, wenn man seine Tweets der letzten Tage betrachtet. Da kommen unter anderem Themen auf wie z.B. die Abschaffung der amerikanischen Steuerbehörde (eine Forderung die natürlich einhergeht mit dem Vorhaben die Steuererklärung auf eine Postkarte zu bringen).

Bildschirmfoto 2015-03-25 um 10.27.12Selbstverständlich gefolgt von der Abschaffung von Obamacare, was bereits in den letzten Jahren eine Herzensangelegenheit für Mr. Cruz gewesen ist, denn obwohl 16 Mio. mehr Menschen seit der Einführung von ObamaCare krankenversichert sind und damit der Anteil der unversicherten Bürger um 30% gesunken ist, bleibt es für ihn inakzeptabel, dass nicht jeder seine vorherige Krankenversicherung behalten konnte.

Bildschirmfoto 2015-03-25 um 10.27.29Natürlich muss sich jemand wie Ted Cruz auch für das Recht aussprechen, vollautomatische Waffen zu besitzen, denn wo würden wir Enden, wenn adipöse Amerikaner nicht mehr das Recht haben in Begleitung ihres Sturmgewehres bei McDonalds ihr Frühstück zu sich zu nehmen.

Bildschirmfoto 2015-03-25 um 12.44.58Irgendwie bin ich Ted Cruz dann doch dankbar dafür, dass er seine unausweichliche Niederlage noch nicht erkannt hat und mich an traurigen Tagen mit seinen Wahlkampfspots und Interviews bestens unterhält.


Das Titelbild ist ein Werk des unglaublich talentierten Gage Skidmore und wurden unter der Creative Common Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.